Ein dreijähriger Junge aus Schottland, den Polizisten nach 16-stündiger Suche im Dickicht eines Waldes fanden, war "auf der Suche nach Dinosauriern". "Er ist im Moment ganz verrückt auf Dinosaurier, und er glaubt, dass sie im Wald leben", sagte die Mutter von Cameron Munro der Zeitung "The Mail". Der Junge war auf einem Spaziergang mit seiner Familie an einem entlegenen Wasserfall verschwunden, als die Mutter ihn "für eine Minute" aus den Augen gelassen hatte. Suchtrupps fanden Cameron, dessen Vater Förster ist, nach einer kalten Nacht wohlbehalten unter einem Baum.

Pressemeldung (dpa), Oktober 2000