<-
"Ausharren" beschreibt den Zustand des Waldhangs im Oktober recht gut. Die Natur nimmt kaum noch etwas Neues in Angriff, nur Weniges traut sich noch zu blühen, fast alle Früchte sind gereift. Einige Kräuter am Boden sammeln noch die spärlichen Sonnenstrahlen, die jetzt wieder besser durch die Bäume dringen können, wenn der Morgennebel sich denn gelichtet hat.

Ausharren heißt es auch für mich. Neues gibt es kaum noch zu entdecken, die Fotoausbeute ist gering, fast alles ist bekannt und vertraut.
->