<- Aronstab, Arum maculatum ->
Ein paar Schritte weiter reifen giftige Früchte. Am Aronstab Arum maculatum ist eigentlich alles unverwechselbar: Die Blätter (siehe Februar), die Blüten (siehe April) und auch die Früchte. Aber dass diese im reifen Zustand knallrot auffallenden Beeren zu der exotischen Frühlingsblüte gehören, das muss man erst einmal wissen. Denn Blätter und Blüten vergehen ganz und gar, und der grüne Fruchtansatz ist für zwei Monate völlig unscheinbar.