<- Echtes Mädesüß, Filipendula ulmaria ->
Viel häufiger als in unserer Gegend gab es das Echte Mädesüß Filipendula ulmaria an nassen Stellen dort, wo ich aufgewachsen bin. So kenne ich es und seinen starken, süßlichen Geruch schon seit ewigen Zeiten, genauer gesagt, seit den zahllosen Wandertagen mit unserem naturbegeisterten Zwergschullehrer Schmitz. Anfangs glaubte ich ja, es hieße Mädelsüß. Heute wundere ich mich, dass es mit seinen Winzigblütchen zur Riesenfamilie Rosengewächse gehört. Doch damit verlassen wir den Waldrand und steigen in den feuchtschattignassen unteren Waldhang.