<- Knoblauchsrauke ->
Eine ungewöhnliche Perspektive senkrecht von oben. So entsteht ein ganz neues Bild der Knoblauchsrauke Alliaria petiolata (wieder mal nach Regen). Ähnliche kleine weiße Blüten gibt es sehr viele bei den Kreuzblütlern. Hier kommt einem aber die Nase zu Hilfe: Reibt man ein Blatt zwischen den Fingern, dann entfaltet sich der namensgebende Geruch. Da die Knoblauchsrauke aber gern in einzelnen Exemplaren in den Gebüschen steht, und nicht in dichtgedrängten Beständen wie der Bärlauch, riecht man im Vorbeigehen nichts.